iusNet Digitales Recht und Datenrecht

Schulthess Logo

Bank- und Kapitalmarktrecht > Fachbeitraege > Gold-Tokens: Rechtsnatur und Funktionsweise

Gold-Tokens: Rechtsnatur und Funktionsweise

Gold-Tokens: Rechtsnatur und Funktionsweise

Fachbeitrag
FinTech
Sachenrecht
Vertragsrecht

Gold-Tokens: Rechtsnatur und Funktionsweise

1. Gold im digitalen Zeitalter

Seien es Münzen, Schmuck oder gar die Maske Tutanchamuns: Seit Jahrtausenden hat das Gold die Menschheit in seinem Bann. Nebst seinem optischen Reiz und den Anwendungsmöglichkeiten in der Industrie ist Gold auch zu einem beliebten Anlageobjekt geworden, insbesondere in Zeiten von Krisen und Inflation. Unter vielen Anlegern gilt Gold auch heute als sicherer Hafen und erfreut sich grosser Beliebtheit. Traditionelle Gold-Anlagen werden überwiegend durch physischen Erwerb (z.B. Goldbarren, Goldvreneli) oder physisch besicherte Exchange-Traded Funds getätigt, wobei in letzterem Fall bloss eine indirekte bzw. wertmässige Beteiligung an physischem Gold erworben wird. Mit dem Aufkommen der Blockchain-Technologie, insbesondere seit dem Boom von Initial Coin Offerings ( ICOs ) im Jahr 2017, steht den Anlegern nun eine neue Möglichkeit zur Verfügung, in Gold zu investieren: der Gold-Token . Als Beispiele seien PAX Gold, DGLD oder Tether genannt. Auch die Schweizer Kryptobank SEBA hat kürzlich angekündigt, einen Gold-Token herauszugeben. 1

Für den nachfolgenden Beitrag wird darauf verzichtet, auf die Grundlagen und Grundbegriffe der Blockchain-...

BR-KR 24.02.2022

 

Der komplette Artikel mit sämtlichen Details
steht exklusiv iusNet Abonnenten zur Verfügung.